Home
Termine
Leistungssport
Freizeitsport
Ansprechpartner
Bezirksvereine

Umwelt
Archiv
Links


BKV

DKV

BLSV




Archiv 2013

Neues zum elektronischen Fahrtenbuch (eFB)

Im April 2013 wird beim Deutschen Kanutag in Kleinheubach das Elektronische Fahrtenbuch (eFB) offiziell in die DKV-Wandersportordnung aufgenommen. Das bedeutet dass ab dem Fahrtenjahr 2013/2014 auch das eFB als offizielles Fahrtenbuch für den Nachweis im Wanderfahrerwettbewerb gilt.
Bereits seit Januar 2013 befasst sich eine Arbeitsgruppe um Oliver Tietz (RL Kanuwandern) mit der Organisation und Umsetzung in Bayern. Der Deutsche Kanu-Verband hatte im Februar zu einer Schulung eingeladen, die Oliver Tietz und Armin Hein (Bezirkswanderwart Oberfranken) für den BKV besuchten.
Die Ziele des eFB’s orientieren sich an den Anforderungen der Paddler, denen ein einfaches und zeitgemäßes Pflegen ihrer Fahrtenbücher ermöglicht werden soll. Ebenso werden die Belange der Jugend- und Wanderwarte berücksichtigt, denen eine vereinfachte Auswertung der Fahrtenbücher zur Verfügung stehen soll. Hierdurch kann der WFA-Wettbewerb – z. B. das Genehmigen des Antrages eines Wanderfahrerabzeichens und das Verschicken der Urkunden – insgesamt schneller realisiert werden.
Großer Wert wird aber auch auf die Einbindung von bestehenden Systemen und Abläufen gelegt. So sieht das Konzept u. a. die Übernahme von handschriftlichen Fahrtenbüchern vor, so dass sich für diejenigen Paddler nichts ändert, die weiter beim traditionellen papiergestützten Fahrtenbuch bleiben!
Zusätzlich sind langfristig Zusatzdienste geplant: die Einbindung von GPS-Tracking, Onlinebestätigungen von Teilnahmen an Gemeinschaftsfahrten und weiteres mehr. Ein Wechsel vom handschriftlichen zum elektronischen Fahrtenbuch kann sich also lohnen!





Ab sofort kann jeder Interessent das eFB unter www.kanu-efb.de testen. Am Ende der Saison werden die gesamten Fahrten ausgedruckt und mit dem Papierfahrtenbuch zu Auswertung eingereicht.
Beim 40. Bayer. Wanderfahrertreffen in Schweinfurt wird eine Teststation vorgehalten, somit kann jeder Anwender das eFB vor Ort nutzen. Fachkundige Ansprechpartner stehen zur Verfügung.
Für die Abwicklung des eFB in Bayern werden in den Bezirken und betroffenen Vereinen direkte Ansprechpartner erforderlich sein. Die eFB-Beauftragten sind die Administratoren und verwalten die Berechtigungen, richten Accounts ein und prüfen die personenbezogenen Angaben der Vereinsmitglieder (siehe auch https://www.kanu-efb.de/das-projekt/mitmachen/als-verein-anmelden) . Diese sollten möglichst bald, das heißt bis Ende Mai 2012 an den DKV über die Webseite gemeldet werden. In der Verpflichtungserklärung, die dem DKV im Original unterzeichnet vorliegen muss, wird über den Umfang des Datenschutzes und der verantwortlichen Verarbeitung der Daten umfassend informiert https://www.kanu-efb.de/support/nutzungsvereinbarung?download=3:verpflichtungserklaerung-fuer-funktionaere
Dieser Personenkreis wird in eigenen Informationsveranstaltungen (Sommer/Herbst 2013) mit dem System, der Organisation und Verwaltung vertraut gemacht. Somit sollten alle Interessenten am Elektronischen Fahrtenbuch in Vereinsnähe Ansprechpartner für die Fragen zum eFB zur Verfügung stehen.
Das „eFB-Team“ um Oliver Tietz steht in den Startlöchern.

Text: Oliver Tietz, BKV Ressortleiter Kanuwandern
kanuwandern@kanu-bayern.de

© BKV - Bezirk Oberbayern | Webmaster | Impressum