Home
Termine
Leistungssport
Freizeitsport
Ansprechpartner
Bezirksvereine

Umwelt
Archiv
Links


BKV

DKV

BLSV





Archiv 2010 - Firmengeschichten: Klepper, BREWI, Prijon, Eskimo, Grabner,
Kober & Moll

Kober & Moll - Paddel seit über 100 Jahren

Die Marke Kober besteht seit 1886 und wurde als Wagnerei von Matthäus Kober sen. in Wittendorf gegründet. Sein Sohn, Matthäus Kober jun., sollte in der Schweiz das ehrenwerte Handwerk des Wagners lernen. Doch dieser lässt sich nebenbei auch in die Kunst des Skibaus einweihen. Wieder daheim beginnt er mit der Produktion von Vollholzski. Sein guter Ruf als Sportgerätehersteller bringt bald die Paddler auf den Plan, für die er erfolgreich die ersten Paddel herstellt. Bereits 1928 wurden die Holzpaddel bei Kober in Serienproduktion hergestellt.



1961 übernehmen Rudolf und Emma Moll den elterlichen Traditionsbetrieb. Rudi erkennt die Zeichen der Zeit und konzentriert sich von nun an ausschließlich auf den Ski- und Paddelbau. Als eine der ersten Firmen produziert Kober Kunststoffski. Der Paddelbau wird weiter ausgebaut.

1972 entwickelt Rudolf Moll für die ersten Olympischen Wettkämpfe im Kanuslalom zusammen mit damaligen Slalomgrößen das schon legendäre Kober Moldau 'Augsburg'.
Der überwältigende Erfolg bei den Weltmeisterschaften auf der Muaota in der Schweiz mit 10 Gold-, 7 Silber- und 10 Bronzemedaillen bestätigt eindrucksvoll Kobers Spitzenstellung im Paddelbau. Die Flut von Aufträgen aus aller Herren Länder überrollt förmlich den Betrieb. Tag und Nacht stehen Rudolf und Emma Moll in der Werkstatt. Sie beschließen den Betrieb zu vergrößern und ausschließlich Paddel zu bauen. Neben Holz werden erstmals auch moderne Materialien wie Glas-, Kevlar-, Carbonfasern, Aluminium und hochwertige Kunstharze verwendet.



1986 gründet Hartmut Moll mit seiner Frau Karin die Paddelmarke Moll und verschafft sich so neuen Raum für seine vielen Ideen. Er entwickelt die bewährten RIM-Paddel in damals sensationeller Leichtbauweise. 1992 übernehmen Karin und Hartmut Moll den elterlichen Betrieb Kober Sportgeräte und entwickeln von nun an für Kober & Moll Produkte in vielen verschiedenen Technologien. Die Firma ist seitdem eine GmbH. Durch die Fusion des Traditionshauses Kober (seit 1886) mit Moll Paddel, dem Innovator des Paddelbaus, entstand einer der stärksten und kompetentesten Paddelhersteller der Welt.



2000 wird der Produktionsstandort Wittendorf aufgelöst und ein neues Betriebsgebäude in Pfalzgrafenweiler erworben. Kober & Moll produziert in Deutschland. Das bedeutet Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit was die Belieferung der Kunden betrifft. Qualität Made in Germany.



Foto links: Paddler M.Lang, Spot Wehra, Photo M.Schlink
Foto rechts: Paddlerin Marlene Butters, Spot Eiskanal in Augsburg, Photo Kay Havekost

Kober & Moll blickt auf eine lange Firmengeschichte zurück, in der die Kunst des Paddelbaus ständig verfeinert wurde. Früher wurden Paddel aus Vollholz gebaut, mittlerweile wird in sieben verschiedenen Technologien produziert. Seit 2007 ist mit Jennifer Moll nun die 5. Generation mit im Boot. 2011 feiert Kober sein 125 Jahr-Jubiläum wozu wir ganz herzlich Gratulieren.

Mehr über die Firma Kober & Moll erfährt ihr auf der Website www.kober-moll.de

Bericht: Ilse Entner, 03/2010
Fotos und Text: Archiv Kober & Moll

zurück zum Archiv - Firmengeschichten

© BKV - Bezirk Oberbayern | Webmaster | Impressum